Gekaufte Wissenschaft

Sie haben uns umzingelt, die Scheinheiligen in der ehrwürdigen Maske des Professors – zumindest auf dem Gebiete der Ernährung. Trau, schau wem – ein Wort, das heute in diesem Bereich (nur in diesem Bereich?) mehr als berechtigt ist. Betrachtet man die Welt der Ernährungswissenschaftler, so sieht es ganz so aus, als ob zumindest die renommiertesten gänzlich der Industrie verfallen sind. Die Kritik an den akademischen Ernährungsexperten hat Tradition. Fraglich ist sowieso, ob man bei ihnen überhaupt von Wissenschaftlern reden kann. Denn schon immer haben sie sich angemaßt, zu erklären, was gesunde Nahrung sei. Allerdings ohne wissenschaftlichen Beweis. Udo Pollmer und Hans-Ulrich Grimm,…

Verändert das Netz die Esskultur?

Die Food-Fotografen der 80er und 90er Jahre des letzten Jahrhunderts wirkten stilbildend für die Präsentation auf dem Teller der Gastronomen. Gilt das auch für die Amateure der sozialen Netzwerke? Das Alles und Jedes fotografieren mit dem Handy ist schon länger nicht mehr zu übersehen. Dass die Leute nun auch ihr Essen fotografieren, Teller für Teller, ist neu. Vor allem aber ist neu, dass man jetzt auch sein Essen im Internet zur Schau stellt. Überraschend ist es freilich nicht. Für einen sozialen Netzwerker, der ja vorwiegend private Erlebnisse publiziert, ist es eigentlich nur folgerichtig, auch die privaten Tafelfreuden mitzuteilen. Und die Kameraindustrie surft…